Ich habe keine Angst

Dieser Text richtet sich an alle Feinde der Freiheit. Meine Botschaft: ich habe keine Angst.

Ihr religiösen Fanatiker gleich welcher Couleur, euch sage ich: ihr könnt morden, brandschatzen, terrorisieren, meinetwegen auch schreien und fluchen: ich habe keine Angst. Ich werde weiterhin leben wie ich will. Lieben wie ich will. Essen was ich will. Trinken was ich will. Tun was ich will. Lassen was ich will. Lebt ihr ruhig nach euren Regeln, aber sobald ihr versucht, eure Regeln Anderen aufzuzwingen, seid ihr mein Gegner. Ich werde euch nicht nur in meinem Interesse, sondern auch in dem der freien Gesellschaft entgegentreten, und ich werde nicht nachgeben. Vergesst es. Ihr verliert.

Ihr Sicherheitsfanatiker in Verfassungsschutz, Polizeigewerkschaft, Innenministerien, BND und Diensten auf der ganzen Welt sage ich: ich habe keine Angst, und ich will und brauche euren „Schutz“ nicht. Nichts, was ihr für mich tut oder vorgebt zu tun, kann die Verletzung meiner Privatsphäre rechtfertigen, wie ihr sie gerade betreibt. Und hinsichtlich der Geheimdienste gehe ich noch weiter: nichts, was ihr für mich tut oder vorgebt zu tun, kann eure Existenz rechtfertigen. Für meinen Schutz ist die normale Polizei, ausgestattet mit hinreichend vielen Beamten, gutem Material und auf dem Boden des Gesetzes und der FDGO operierend, vollkommen ausreichend. Also versucht gar nicht erst, mich zu überzeugen, dass ihr jetzt noch mehr Überwachung, noch mehr Spionage, noch mehr Datenspeicherung über mich braucht, denn: ich habe keine Angst. Der Preis auf der Seite der Freiheit, den eure Maßnahmen kosten, ist viel zu hoch.

Und last but not least ihr Neurechten, Pegidioten, AfD-Verblendeten, NPD-Hohlköpfe: Ich habe keine Angst. Nicht vor dem noch Fremden, der in unser Land kommt. Dem begegne ich offen und neugierig und freue mich, wenn er oder sie mein Leben bereichert und ich seins. Ich habe auch keine Angst um unsere Kultur oder das deutsche Volk, oder was immer ihr auf euren hochnotpeinlichen Transparenten immer hochhaltet. Ich denke nämlich, dass das Ganze immer mehr ist als die Summe seiner Teile, und dass Deutschland nur dann ein lebenswertes Land ist, wenn es bunt, weltoffen und einladend ist.

Ich hoffe, dass möglichst viele Menschen erkennen, dass das Einzige, vor dem wir wirklich Angst haben müssen, die Angst selber ist. Wenn wir nicht zulassen, dass die Angst die Kontrolle über uns bekommt, dann können wir die derzeitigen Angriffe auf den liberalen, offenen, pluralistischen Staat erkennen und gegensteuern. Danke.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Demokratieverständnis, Menschenbild, Persönliches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s